2 ter Tag
2 ter Tag in Hong Kong und Weiterflugtag
Bitte Karte klicken für Vergrösserung

Shoppingtour in Hong Kong ist angesagt. Aber zuerst mal Frühstücken.Bitte Bild klicken für Vergrösserung Also raus aus dem Hotel und in eine Snackbar. Ist wesentlich billiger und genauso gut. Aber dann. Zuerst sucht meine Frau mal eine Sonnenbrille für sich da ihre kaputt gegangen ist. Brillen sind in Hong Kong sehr billig und die meisten Optikerläden wechseln die Brillengläser auch gegen optische Sonnengläser für einen geringen Aufpreis aus.Bitte Bild klicken für Vergrösserung Danach ab zur ersten Mall. In den Malls ist es immer etwas teuerer, dafür aber exklusiver. Aber in jeder der unzähligen Malls gibt es fast das gleiche Angebot. Deshalb entschlossen wir uns den Kampf auf Hong Kongs Straßen aufzunehmen. Ein Laden neben dem anderen. Viel Ramsch aber auch immer wieder echt billige Boutiquen mit guter Qualität. Man muß nur suchen und das hektische Bitte Bild klicken für Vergrösserungtreiben der Straße nicht scheuen. Enttäusch war ich von dem Angebot von elektronik Artikeln. Kameras, Palmtop, Telefone, alles genauso teuer oder sogar noch teuerer als in Deutschland. Am schlimmsten ist aber der Smog in den Straßen und der Streß den Hong Kong ausstrahlt. Wirklich nicht mein Fall. Ein Betonhochhaus neben dem anderen und teilweise fast Abbruchreif. Imposant waren jedoch die Bitte Bild klicken für VergrösserungGerüstbauten zu Instandsetzung der Hochhäuser. Egal ob nun nur 10 Stockwerke oder 40 Stockwerke, alles aus Bambusstangen, welche nur zusammengebunden werden. Die Arbeiter krabbeln in diesen Gerüsten herum wie die Affen im Baum. Ohne Sicherung und Netz. Nun, der Tag war schnell vorbei und wir wurden am Nachmittag am Hotel abgeholt und zum Flughafen zum Weiterflug nach Sydney abgeholt. Um 19Uhr20 ging die Maschine weiter nach Australien. Hier noch eine kleine Anekdote. Meine Frau Bitte Bild klicken für Vergrösserungwollte während des Fluges unbedingt ihre Tasche nähen und hatte dazu Nadel und Faden in ihr Handgepäck gesteckt. Aber nicht nur Nadel und Faden, sondern auch ihre 15cm lange Schere. Und es kam wie es kommen mußte. Bitte Bild klicken für VergrösserungAm Checkin mußte sie ihre Tasche auspacken und die Schere wurde beschlagnahmt. Wie peinlich. Mein Frauchen halt. Unbelehrbar. Der Weiterflug dauerte die ganze Nacht hindurch. Wieder fast 10 Std. im Flieger und das in der Schweineklasse.Aber auch das ging vorbei.

Wetter: ca. 25 Grad und sonnig